Brüggli an Sonderausstellung

Im Museum am Hafen läuft bis Ende Oktober eine Sonderausstellung. Sie dreht sich um die Romanshorner Gewerbe- und Industriegeschichte. Da gehört Brüggli natürlich dazu – als Ausbildungsbetrieb genauso wie als einer der grössten Arbeitgeber in der Region. Speziell ist eine Lehrlingsarbeit von Brüggli zu sehen: eine Aufspannlehre, hergestellt von lernenden Produktionsmechanikern EFZ; sie diente zur Produktion eines Anbindungsteils fürs Joggerset zum Leggero Vento.

Die Sonderausstellung spannt den Bogen von den Anfängen des Wirtschafsstandortes Romanshorn bis in die Gegenwart. Von Eisenbahn, Schifffahrt, Zoll und Alkoholverwaltung, die Romanshorn während 150 Jahren geprägt haben, bis hin zum Kampf der lokalen Fachgeschäfte gegen Onlinehandel und Einkaufstourismus: Im Alten Zollhaus am Hafen erhalten Besucherinnen und Besucher vielfältige Einblicke.

Der Museumsgesellschaft Romanshorn ist es ein besonderes Anliegen, aufzuzeigen, dass Romanshorn zu keiner Zeit nur das kleine Eisenbahnerdorf war, als das es auch heute noch dargestellt wird. Kein Zweifel daran: Wer sich am interaktiven Bildschirm einen Überblick über die 20 grössten Industriebetriebe verschafft oder einen der zahlreichen Gewerbebetriebe kennenlernt, die sich zeigen, dem mag gewissen werden: Romanshorn ist ein starker Wirtschaftsstandort – mit Brüggli mittendrin. 

Die Sonderausstellung im Museum am Hafen ist jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr offen und dauert bis 28. Oktober 2018. Für Gruppen können separate Besuchszeiten vereinbart werden: www.museumromanshorn.ch  

Ruedi Meier, rechts im Bild, Vorstandsmitglied der Museumsgesellschaft Romanshorn, hat eine Lehrlingsarbeit von Brüggli in die Sonderausstellung aufgenommen.